Oh hai
02.05.2019

Kalifornien: Los Angeles

Walk of Fame & Santa Monica Pier

Trubel am Hollywood Boulevard und halbwegs ruhige Momente am Santa Monica Pier. Dazwischen noch eine ganze Menge Schaufenster- und Thriftshopping – das war Los Angeles für uns.


Nach einer entspannten Nacht in unserer Airbnb Unterkunft in Little Armenia im Bezirk Hollywood gingen wir entspannt zur nächsten Metro und fuhren bis zu Station Hollywood/Highland. Wir wollten auch nur für einen kurzen Moment Hollywood Luft schnuppern und den ganzen Trubel einmal live sehen. So schlängelten wir uns zwischen Impersanatern und fotografierenden Touristen entlang, die jeden Stern einzeln betrachteten. Wir blieben etwa 10 Minuten auf dem Hollywood Boulevard. Dann gingen wir zur Melrose Avenue. Es war uns einfach zu viel los auf dem Walk of Fame. Man wird von allen Seiten angesprochen und kann nirgendwo langgehen, da jeder aprupt stehen bleibt um Sterne auf dem Boden zu fotografieren.

Los Angeles bedeutete für uns also weniger Hollywood und Luxusshopping, sondern mehr Thriftshopping. Wir hatten uns im Vorfeld ein paar Second Hand Läden rausgesucht und schlenderten viele Nebenstraßen entlang.

Zuerst gingen wir zu Jet Rag in der La Brea Avenue. Dort findet man unglaublich viele absurde Vintage Klamotten. Es ist ein guter Mix aus "strange und schon wieder cool". Jeden Samstag findet dort auf dem Parkplatz der Dollar-Sale statt. Wir waren jedoch in der Woche dort und haben diesen Termin leider verpasst.

Dannach gingen wir die Melrose Avenue entlang, aßen etwas und stöberten in den vielen Vintage Shops. Die Melrose Avenue ist bekannt für tolle Murals, schöne alternative Shops, Cafés und Restaurants. Es macht wirklich Spaß die Straße entlang zu schlendern.

Als die Sonne schon langsam unterging, fuhren wir mit dem Bus von der Station La Brea/Melrose 25 Stationen und etwa 30 Minuten bis zur Metro Station Expo/La Brea. Von dort aus waren es nur noch 9 Haltestellen und etwa 25 Minuten bis zur Downtown Santa Monica Station. Wir brauchten also über eine Stunde von der Melrose Avenue bis nach Santa Monica. Man vergisst die Dimensionen dieser Stadt etwas. Santa Monica gehört zwar streng genommen gar nicht mehr zu Los Angeles, wird aber bei vielen sehr mit der Stadt verbunden.



Wir kamen gerade noch pünklich zum Sonnenuntergang am Pier an, gingen jedoch sehr schnell direkt an den Strand. Es war sogar etwas entspannend den Möwen und den Wellen zuzuhören, einem Jungen am Wasser beim Tanzen zuzusehen und fast zu vergessen, dass unzählige Helikopter über der Stadt kreisten und die Lichter des Piers das Meer bunt einfärbten.

Diesen Teil in der Gegend von Los Angeles mochte ich recht gerne. Man fühlte sich direkt in die Serie Californication katapultiert und dachte jederzeit daran, dass Hank Moody gleich mit einem abgeranzten Porsche um die Ecke fährt.

Ich habe mich definitiv nicht in die Stadt Los Angeles verliebt. Es ist interessant mal Teile gesehen zu haben, aber leben könnte ich hier auf keinen Fall.